Wärmepumpen - Eine zukunftssichere Technologie

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Mit Wärmepumpen können Sie Ihre Heizkosten stark reduzieren. Sie sind platzsparend und arbeiten effizient. Eine Wärmepumpe verbrennt keine Energieträger sondern gewinnt die benötigte Wärme direkt aus der Umwelt: je nach Art der Wärmepumpe aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Umgebungsluft. Die Wärmepumpen nehmen die Energie auf und lassen ein Kältemittel verdampfen. Dies geschieht bereits bei niedrigen Temperaturen. Der unter Druck kondensierte Dampf gibt die Wärme wieder ab, welche dann in der Regel auf ein Niedrigtemperatur Heizsystem wie z.B. einer Fußbodenheizung verteilt wird oder zur Brauchwasser-Erwärmung genutzt wird.

Grundsätzlich lassen sich Wohnräume mit einer Wärmepumpentechnik temperieren. Das bedeutet, dass Sie diese im Sommer zur Kühlung Ihrer Räume einsetzen können. Hier ist eine Temperierung um 5 bis 8 Grad weniger als der Außentemperatur möglich.

 

Vorteile Wärmepumpen

  • Hoch effizient
  • wartungsarm
  • Hohe Förderungsmöglichkeiten
  • emissionsfrei
  • nachhaltig, besonders bei Ökostromtarifen und in Kombination mit einer eigenen PV-Anlage

Wärmepumpen sind hocheffizient

Wärmepumpen werden in Neubauten immer beliebter. Sie nutzen die natürliche Wärme der Umgebung um Wärme zu erzeugen. Wärmepumpen sind in gut isolierten Häusern -besonders in Kombination mit einer Fußbodenheizung oder Wandheizung hoch effizient. Und sorgen so für niedrige Heizkosten. 

Ob eine Grundwasserwärmepumpe, Luftwärmepumpe oder Erdwärmepumpe am geeignesten ist, hängen nicht zuletzt von den Gegebenheiten wie z.B. Mineralien im Boden, zur Verfügung stehende Flächen, bauliche Gegebenheiten usw. vor Ort ab.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne. 

+49 (0) 831 - 74 58 79 0

Oder füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus. Wir rufen Sie innerhalb von 2 - 3 Tagen zurück.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

 

Aus 1 KWh Strom werden 6 KWh Wärme

Angetrieben wird die Wärmepumpe zwar mit Strom, dieser wird jedoch nicht zur Wärmeerzeugung genutzt, sondern um der Wärmequelle Wärme zu entziehen. Die so gewonnene Wärme besteht lediglich ca. zu 25 Prozent aus Strom. In Kombination mit einer Photovoltaikanlage lässt sich CO2 neutral heizen. Durch die enorme Effizienz schützen Sie das Klima und Ihre eigenen Finanzen. Aus einer Kilowattstunde Strom gewinnen Sie ca. vier Kilowattstunden Wärme.

Mit jeder Wärmepumpe können Sie heizen und kühlen

„Mit Ihrer Wärmepumpe temperieren Sie auch im Sommer Ihr Gebäude. Das heißt, Sie nutzen die Wärmepumpe quasi als Klimaanlage“

Zertifikate